CCRM - Modul Lüftersteuerung

Aus Windstar Know-How

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Alternative Bezeichnungen und Abkürzungen

  1. (engl.) Constant Control Relay Module (CCRM)
  2. konstantes Steuerrelaismodul

Aufgabe

Das Modul 'Lüftersteuerung' ist eine Schnittstelle für das EEC V-System und dient zur Steuerung von Kühllüfter, Klimaanlagenkupplung und Kraftstoffpumpe.

Bei Modellen ohne Versorgungsspannungs-Relais im CCRM werden aufgrund des hohen Strombedarfs der hochtourigen Lüfterstufe zwei separate Lüftersteuerung-Relais verwendet. Bei Schäden an CCRM-Komponenten muß das gesamte Modul erneuert werden. Eine Beschreibung der speziellen CCRM-Funktion ist den den entsprechenden Abschnitten über die jeweiligen Komponenten zu entnehemen.

Aufbau und Funktion

Kupplung-Klimaanlage

Über das WAC-Ausgangssignal steuert das PCM die Klimaanlagenkupplung. Wird über das ACCS-Eingangssignal beim PCM Klimabedarf angemeldet, erkennt das PCM Kupplungsbedarf (kein Startvorgang, Überhitzung oder Vollgas). Bei Kupplungsbedarf nimmt das PCM die erforderliche Leerlaufanhebung vor und unterbricht die Masseverbindung des WAC-Ausgangs, was dem CCRM die Kupplungsbereitschaft signalisiert. Das CCRM legt nun Spannung am Versorgungsstromkreis der Kupplung an und aktiviert diese. Bestimmt das PCM während des Klimaanlagenbetriebs, daß kein Kupplungsbedarf mehr vorliegt, wird der WAC-Ausgang abgeschaltet (an Masse gelegt) und die Kupplung wird vom CCRM abgeschaltet.Unter normalen Betriebsbedingungen und ausgeschalteter Klimaanlage legt das PCM den WAC-Ausgang an Masse. Das WAC-Relais arbeitet als Ruhekontakt-Relais (im Ruhezustand geschlossen).

Kraftstoffpumpe

Die Kraftstoffpumpe (FP) wird über ein PCM-Ausgangssignal angesteuert. Über die angeschlossenen Kontakte des EEC V-Versorgungsspannungs-Relais (VPWR) liegt Betriebsspannung an der Spule des Kraftstoffpumpen-Relais an. Zum Einschalten der Pumpe wird der an der Relaisspule angeschlossene FP-Stromkreis vom PCM an Masse gelegt, der Kontakt des Kraftstoffpumpen-Relais schließt nun den Pumpen-Stromkreis. Bei eingeschalteter Zündung läuft die Kraftstoffpumpe 1 Sekunde lang und wird, falls das PCM kein PIP-Signal erhält, von diesem abgeschaltet; die Warnleuchte 'Motorelektronik' (MIL) leuchtet dann jedoch während des Startens.

Kühllüfter

Das PCM steuert die Lüfterfunktion über die Ausgangssignale für niedrige (LFC) bzw. hohe (HFC) Lüfterdrehzahl. Obwohl es sich bei LFC- und HFC-Relais um Arbeitskontakte (im Ruhezuszand geschlossen) handelt, ist der LFC-Stromkreis durch einen Spannungsinverter im CCRM geführt, so daß das PCM zum Abschalten des Lüfters das LFC-Ausgangssignal einschalten muß. Hierdurch wird sichergestellt, daß der Lüfter auch bei einer Unterbrechung im LFC-Stromkreis funktioniert.

Einbauort

(Beschreibung wo man den Sensor am Auto finden kann)

Servicearbeiten

(Auflistung von Links unter denen Arbeiten an diesem Sensor beschrieben werden.)

Teilenummer(n)

(Auflistung der Ford-Teilenummern mit denen man Ersatzteile bestellen kann)

Persönliche Werkzeuge