DPFE - Differenzdruck-Sensor

Aus Windstar Know-How

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Alternative Bezeichnungen und Abkürzungen

  1. (engl.) Delta Pressure Feedback of EGR (DPFE)
  2. DPFE-Sensor

Aufgabe

Der DPFE-Sensor mißt die Abgasmenge, die momentan zur Gemischbildung zurückgeführt wird. Er ist Teil des EGR-System und sorgt für eine Reduzierung der Stickoxide im Abgas.

Aufbau und Funktion

Der DPFE-Sensor besteht aus einem kapazitiven Druckwandler aus Keramikwerkstoff. Er erhält die Drücke über zwei getrennte Schläuche an entsprechend gekennzeichneten Anschlüssen des Sensorgehäuses. Die Drücke werden am Differenzdruck-Meßrohr, welches einen Teil der Abgase vom Auspuffkrümmer zum EGR-Ventil leitet, vor und hinter einer geeichten Meßblende abgegriffen.

Der EGR-Ventil-seitige Anschluß ist für den niederen Abgasdruck und wird als REFerenz-Signal verwendet. Der Verbindungsschlauch hat einen kleineren Durchmesser als der für den Auspuffkrümmer-seitigen, hohen Abgasdruck (HI-Signal).

Es wird ein Spannungssignal, das proportional zu der Differenz der beiden Drücke ist, gebildet und dem PCM zur Verfügung gestellt um daraus die Schaltzeiten für das EVR-Ventil abzuleiten.

Die Druckdifferenz ist ein Maß für die Durchflußmenge durch die Meßblende. Bei keinem Durchfluß stellt sich auf beiden Seiten der Blende der gleiche Druck ein, die Druckdifferenz ist Null.

Werden Abgase zurückgeführt, werden sie hinter der Blende nicht mehr gestaut, sondern können über das EGR-Ventil zum Ansaugtrackt strömen. Der Druck fällt hinter der Blende ab. Je weiter das Ventil geöffnet wird, desto schneller strömen die Abgase und desto weiter fällt der Druck ab.

Einbauort

(Beschreibung wo man den Sensor am Auto finden kann)

Servicearbeiten

(Auflistung von Links unter denen Arbeiten an diesem Sensor beschrieben werden.)

Teilenummer(n)

(Auflistung der Ford-Teilenummern mit denen man Ersatzteile bestellen kann)

Persönliche Werkzeuge