Hinterachse

Aus Windstar Know-How

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Übersicht

Hinterachse
vergrößern
Hinterachse
Die Hinterachse des Ford Windstar ist eine Verbundlenkerhinterachse mit integriertem Querstabilisator und integrierten Längslenkern. Eine Querstrebe (Panhardstab) reduziert die seitlich Bewegung der Hinterachse. Sie ist mit einer Luftfederung und Niveauregulierung ausgestattet, womit eine grösstmögliche Fahrstabilität erreicht wird. Das Niveauregulierungssystem regelt den Abstand Fahrbahn/Karosserie automatisch bei unterschiedlichen Beladungszuständen.


Längslenker

Der Längslenker ist an der Hinterachse und am Rahmen befestigt. Da Längslenker und Hinterachse eine Einheit bilden, kontrolliert und beeinflusst die Hinterachse den Längslenker, wodurch eine grössere Fahrstabilität erreicht wird.Die Querstrebe erhöht die Seitenstabilität und ist Montagepunkt für den Höhensensor der Niveaureglierung.


Vorteile der Luftfederung

Die Luftfederung verhält sich in der Federwirkung wie herkömmliche Federn. Der grosse Vorteil liegt jedoch darin, dass die Luftfederung über Sensoren und Magnetventile gesteuert werden kann. Dieses macht eine Anpassung an verschiedene Beladungszustände des Fahrzeuges möglich. Das Fahrzeug wird bei Beladung hinten nicht dauerhaft abgesenkt, sondern durch die Niveauregulierung wieder in Trimmhöhe angehoben. Dadurch wird eine höher Fahrstabilität erreicht.


Luftfederbalg

Federbalg
vergrößern
Federbalg
Der Luftfederbalg ist an gleicher Stelle montiert, wie herkömmliche Schraubenfedern. Die Federungseinheit wird durch einen Pufferblock, der am Rahmen montiert ist, plus einem Gummipuffer auf dem Achskörper bei einem möglichen Durchschlagen, vor Schäden geschützt.

Die Druckluft wird von einen Kompressor erzeugt und die zugeführte Luftmenge über Sensoren gesteuert.

Persönliche Werkzeuge