Mehrrillenriemen

Aus Windstar Know-How

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Alternative Bezeichnungen und Abkürzungen

  1. (engl.) multi-groove belt
  2. Keilriemen
  3. Zahnriemen (falsche Bezeichnung! Riemen hat keine Zähne sondern Rillen)

Aufgabe

Im Ford Windstar gibt es einige Systeme die mit Energie versorgt weden müssen. Diese Energie wird aus der Drehbewegung des Motors gewonnen. Diese Bewegung wird durch den Mehrrillenriemen auf die Aggregate übertragen und dort entsprechend umgewandelt.

Aufbau und Funktion

Schema
vergrößern
Schema

Der Mehrrillenriemen (1) wird über den Schwingungsdämpfer der Kurbelwelle (7) durch den Motor angetrieben und läuft nach nebenstehendem Schema über die verschiedenen Riemenscheiben der Aggregate und zusätzlich über eine Umlenkrolle (3) und einen Spannrolle (4).

Die angetriebenen Aggregate sind im einzelnen die Lichtmaschine (2), die Servopumpe (5), die Klimaanlagenkupplung (6) und die Kühlmittelpumpe (8).

Zusätzlich sind im Schema noch der Kühler (9) zu sehen. Das rote Rechteck soll einen Ringschlüssel (notwendig für den Wechsel des Riemens) symbolisieren.


Durch die Spannrolle wird der Riemen automatisch auf Spannung gehalten damit er nicht durchrutscht. Der Riementrieb kann also nicht eingestellt werden. Sollte sich der Riemen gelängt haben oder zuviele Flanken beschädigt sein, dann muß er gewechselt werden (siehe Servicearbeiten).

Einbauort

Der Mehrrillenriemen befindet sich an der Vorderseite des Motors (Beifahrerseite) und ist direkt sichtbar. Er ist durch keine Verkleidung abgedeckt.

Servicearbeiten

Teilenummer(n)

  • 1F1E 8620 AC EB von Ford
  • 6PK2155 von GATES oder ContiTech
  • 6PK2175 von GATES oder ContiTech
Persönliche Werkzeuge