Verschlissene SKN

Aus Windstar Know-How

Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Umfrage hier auf der Webseite hat Erschreckendes ans Tageslicht gebracht!

2 von 3 Synchronkupplungsnaben (70%) sind beschädigt oder defekt!! Nur knapp ein drittel (30%) waren noch in Ordnung! Von allen geprüften Synchronkuppplungsnaben (SKN) hatten bereits 25% zu einem Motorschaden geführt! Die verbleibenden 45% konnten rechtzeitig gewechselt werden.

Inhaltsverzeichnis

Kennzeichen / Auswirkung

Es gibt keine äußerlich sichtbaren Kennzeichen, ob und wie stark das Ritzel der Synchronkupplungsnabe (SKN) verschlissen ist. Wenn sie defekt ist, dann fällt die Ölpumpe aus und die Motorschmierung fehlt. Es leuchtet die Ölkontrollleuchte auf und der Motor muß unmittelbar abgestellt werden um evtl. einen Motorschaden noch vermeiden zu können.

Ursache

Das Ritzel der Synchronkupplungsnabe wird durch starke Reibung abgenutzt. Die Gründe dafür sind nicht eindeutig geklärt. Es wird aber vermutet, daß schlechte Motorölqualität, besonders während der Warmlaufphase des Motors, die Abnutzung begünstigt.

Eine weitere Vermutung ist ein ausgeschlagenes Lager in der Synchronkupplungsnabe selber. Dadurch hat das Ritzel ein größeres Spiel und wird stärker beansprucht. Dagegen spricht aber, daß dann auch der Blendenrotor außerhalb seiner Bahn läuft und den Sensorabnehmer zerstört. Synchronkupplungsnaben, die solch einen Schaden zeigten, hatten aber gleichzeitig keinerlei Verschleiß am Ritzel.

Folgen

Ist das Ritzel verschlissen, wie es scheinbar häufiger vorkommt, dann währe das erstmal kein grosses Problem. Ohne dem Signal vom Nockenwellenpositions-Sensor, der von der SKN angetrieben wird, könnte die Einspritzanlage trotzdem funktionieren. Es würde einfach das Signal vom Kurbelwellenpositions-Sensor verwendet werden, welches sowohl im Ansaug- als auch im Auslasstakt ein Signal liefert.

Das schlimme und aussergewöhnliche beim Windstar ist, dass die Synchronkupplungsnabe über eine Welle zusätzlich noch die Ölpumpe antreibt. Fällt nun die Synchronkupplungsnabe aus, dann fällt gleichzeitig auch der Öldruck ab und es gibt keine Ölschmierung für den Motor. Die Öldrucklampe im Amaturenbrett geht an und darf nicht ignoriert werden! Der Motor muss SOFORT abgestellt werden und erst nach dem Tausch der Synchronkupplungsnabe wieder angelassen werden.

Behebung / Vorbeugung

Um nicht davon überrascht zu werden, sollte die Synchronkupplungsnabe regelmäßig (alle 30.000 km oder einmal im Jahr) kontrolliert werden. Das ist ein Sache von nicht mal 10 Minuten und kostet im Reparaturfall ca. 200,- EUR (für die Synchronkupplungsnabe bei Ford). Wer das ignoriert sollte schonmal für einen neuen Motor sparen. Das sind dann locker 4.000,- bis 5.000,- EUR.

Im Internet, z.B. bei RockAuto, kann man auch eine günstigere SKN für ca. 70,- EUR kaufen. Lieferzeit sind dort etwa 2 Tage. Die Ansichten über die Qualität der günstigen SKN sind aber sehr unterschiedlich.

Einen wichtigen Hinweis gibt es noch - auch in den Fordwerkstätten ist dies nicht unbedingt bekannt: Der Blendenrotor der Nabe wurde konstruktiv geändert! Das halbkreisförmige Blech wurde durch einen Vierkantstift ersetzt. Somit muß unter Umständen der Sensorabnehmer ebenfalls mit der Nabe getauscht werden. Hintergrund für diese Änderung ist vermutlich die Tatsache, daß bei einigen Synchronkupplungsnaben auch der Rotor brechen oder sich verbiegen konnte.

Die ursprüngliche Bauform der Nabe ist aber noch immer erhältlich. Laut Unterlagen von Ford wurde diese nur für die Baujahre bis 12/96 verwendet. Tatsache ist aber, daß auch in späteren Modellen diese Bauform noch zu finden ist. Die Ersatzteilnummer für diese alte Bauform lautet "F58E 12A362 BA"

Im Zweifelsfall bitte auf die Nabe selber schauen, da ist unterhalb der Rotorgehäuses die Teilenummer aufgeklebt

Servicearbeiten

Persönliche Werkzeuge